Nächste Informationsveranstaltung "Rolfing"
Die nächste Info-Veranstaltung bei der Sie Rolfing® näher kennenlernen können findet am Freitag, 26. April 2019 um 18.00 Uhr statt.
Sie können mich zu Rückfragen gern unter der Telefonnummer 0341-8709914 oder per Mail über info@rolfing-leipzig.de erreichen. Ich bitte um Ihr Verständnis, wenn ich während einer Rolfing-Behandlung nicht gleich am Telefon erreichbar bin. Bitte hinterlassen Sie einfach Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter, ich rufe Sie dann umgehend zurück.
Donnerstag, Januar 31, 2019
effektive Selbstverteidigung für gefährliche Situationen eine faszinierende chinesische Kampfkunst das Kennen lernen der eigenen Potentiale
Donnerstag, Januar 31, 2019
faszinierende Selbstverteidigung mit Waffen

Großmeister Yip Man wurde am 14. Oktober 1893 in Foshan, China geboren und war der letzte Wing-Tzun-Lehrer, der nur chinesische Studenten unterrichtete. Heute gibt es Tausende von Mitgliedern weltweit (in mehr als 56 Ländern), die dieses Kampfkunstsystem lernen, das durch Leung Ting, Yip Man’s letzten Meisterschüler (Closed-Door-Student) weiterentwickelt wurde.
Sein wohl berühmtester Schüler war Bruce Lee, der nach Amerika auswanderte und dort einige Elemente des Wing Chun verwendete, um seinen eigenen Stil Jeet Kune Do zu kultivieren. Weiter Schüler Yip Mans waren: Moy Yat, Wang Kiu, Lok Yiu, William Sheung (Cheung Cheuk Hing), Wong Shun Leung, Hawkins Cheung, Duncan Leung, Viktor Khan, Tsu Sheung Tin (Tsui Shan Tin), Lo Bing, Leung Sheung, Yip Bo Ching, Chan Wah, Lee Wing, Lee Man, Lee Han, Chiu Yau, Jiu Wan, Ho Kam Ming.
Yip Man starb am 1. Dezember 1972 in Hong Kong.

Ida Rolf erwarb 1920 ihren Doktortitel in Biochemie an der Columbia University und vertiefte ihre Kenntnisse über den Körper durch ihre wissenschaftliche Arbeit in Organischer Chemie am Rockefeller Institut.
Bei ihrer ausgedehnten Suche nach Lösungen für chronische Allgemeinerkrankungen begegnete sie verschiedenen Ansätzen, die sich mit Auswirkungen der Struktur auf die Funktion des Körpers befassten, unteranderem Yoga und Osteopathie.
Zusammen mit ihrer wissenschaftlichen Ausbildung, ihrer Neugier, ihrem umfassenden Wissen und ihren praktischen Erfahrungen führte sie diese Suche zu einem neuen Verständnis der Bedeutung struktureller Ordnung.
Ein neues Arbeitskonzept entstand, das Dr. Rolf als "Strukturelle Integration" bezeichnete. Sie entwickelte daraus die Serie von zehn Sitzungen, die sie lehrte. Sie erweiterte diese Grundsequenz, indem sie Advanced Rolfing und "post-ten" Rolfing ins Leben rief und die Weiterentwicklung von Rolfing Movement Integration inspirierte.
Die ersten Schüler von Dr. Rolf hatten eine medizinische Ausbildung und arbeiteten in erster Linie mit klinischen Anwendungen des Rolfings. Als deutlich wurde, dass ihre Methode natürlich-ganzheitlich und als Ansatz zur Erhaltung von Gesundheit und zur persönlichen Entwicklung zu verstehen war, begann Dr. Rolf Menschen zu unterrichten, die Interesse an ihren Theorien und Grundsätzen hatten und zusammen mit ihr das Konzept des klassischen Rolfings entwickelten.
Zum Zeitpunkt ihres Todes im Jahre 1979 gab es etwa zweihundert ausgebildete Rolfer. Inzwischen sind es mehr als 1000 Rolfer und Rolfing Movement Practitioner, die weltweit praktizieren.